Online-Seminar: Herausforderungen der EU- Migrations- und Asylpolitik

  • Begrüßung (14:00 - 14:10 Uhr)

Frank Leeb, Landeszentrale für politische Bildung/EDIC Magdeburg

Christian Franke-Langmach, Landeszentrale für politische Bildung/EDIC Magdeburg

A) Ursachen für Flucht und Situation vor Ort (14:10 - 14:55 Uhr)

Der Weg über das Mittelmeer ist laut UNHCR die tödlichste Seeroute der Welt. Doch schon seit Jahren fliehen Menschen aus Krisenregionen über das Mittelmeer nach Europa. Bilder aus dem Elendslager „Moria“ sind in den Medien präsent. Die griechischen Behörden sind überfordert. Warum nehmen Menschen den gefährlichen Weg nach Europa dennoch auf sich? Wie sind die Zustände in den Lagern wirklich?

Referent: Erik Marquardt, MdEP mit Schwerpunktthemen Flucht, Migration und Menschenrechte

Hintergrund: Der Fotojournalist ist seit 2019 Europaabgeordneter für BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und u. a. für Sachsen-Anhalt zuständig. Er hat Geflüchtete u.a. in Afghanistan und auf der Balkanroute begleitet. Auch das Lager „Moria“ auf Lesbos kennt er gut. Zudem hat er hat die Kampagne "Leave no one behind" gestartet.

B) Aktueller Rechtsrahmen, Lösung und Folgen (14:55 - 15:40 Uhr) 

Das Dublin-System ist gescheitert. Eine Einigung über den Umgang mit Geflüchteten war lange nicht in Sicht. Noch immer gibt es keinen Verteil-Mechanismus in der Europäischen Union. Geflüchtete werden kollektiv abgewehrt. Die Europäische Kommission hat nun einen neuen, umfangreichen "Pakt zur Migration und zum Asyl" vorgeschlagen. Was beinhaltet er und kann er eine tragfähige Lösung sein? 

Referent*in: Marie Walter-Franke, Affiliate Policy Fellow am Jacques Delors Centre und Doktorandin an der Freien Universität Berlin

Hintergrund: Marie Walter-Franke ist Affiliate Policy Fellow am Jacques Delors Centre und forscht zu EU Justiz und Inneres, mit besonderem Schwerpunkt EU Migration und Asylpolitik. Sie ist Doktorandin an der Freien Universität Berlin und Stipendiatin der Graduierten Schule ‘Human Rights under Pressure – Ethics, Law and Politics’. Dieses Programm ist eine Kooperation mit der Hebräischen Universität in Jerusalem, wo Marie 2016 einen Forschungsaufenthalt verbrachte. Marie hat einen M.A. in Europäische Studien von Sciences Po Paris und einen M.Sc. in „Politics and Government in the European Union” von der London School of Economics.

KURZE PAUSE

C) Populismus in der Migrations- und Asylpolitik als neue Spielart von Gefühlspolitik — Ursachen und Bewältigung (15:45 - 16:30 Uhr)

Die Zuwanderung von Menschen, die vor Krieg und Elend fliehen, löst emotional aufgeladene Debatten aus und stellt Politik und Gesellschaft vor Herausforderungen. Welche Hintergründe haben diese Reaktionen und welche Lösungsansätze gibt es? 

Referent: Prof. Dr. Thomas Kliche, Hochschule Magdeburg-Stendal

Hintergrund: Thomas Kliche ist Diplom-Politologe und Diplom-Psychologe. Er war mehrere Jahre Herausgeber der Zeitschrift für Politische Psychologie und Vorsitzender der Sektion Politische Psychologie im Berufsverband Deutscher Psycholog*innen. Er befasst sich u.a. mit den Hintergründen von politischen Einstellungen zu gesellschaftspolitischen Fragen im interdisziplinären Grenzbereich zwischen Politik und Psychologie.

KURZE PAUSE

D) Vermittlungsinstrumente für die politische Bildung und den Sozialkunde-Unterricht (16:35 - 17:15 Uhr)

Hinweise für den Sozialkunde-Unterricht, Vorstellung von Planspielen, Informationen zu der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt und des  Europe Direct Informationszentrums Magdeburg (EDIC Magdeburg)

  • Mirko Bischoff, Fachbetreuer Gymnasium Sozialkunde Sachsen- Anhalt, Geschwister-Scholl-Gymnasium Magdeburg
  • Frank Leeb, Landeszentrale für politische Bildung/EDIC Magdeburg
  • Julia Wenger, Friedenskreis Halle e.V.

Datum

Apr 08 2021
Vorbei!

Uhrzeit

14:00 - 17:00

Veranstaltungsort

ZOOM

Veranstalter

EDIC
E-Mail
team@edic-md.eu

Schreibe einen Kommentar