Europäischer Klimapakt – BürgerInnen für ein grüneres Europa

Die EU-Kommission hat am 09. Dezember 2020 den Europäischen Klimapakt als eine EU-weite Initiative ins Leben gerufen, die Menschen, Gemeinden und Organisationen dazu einlädt, sich am Klimaschutz zu beteiligen und ein grüneres Europa aufzubauen. 

Hintergrund

Erstmals angekündigt wurde der europäische Klimapakt von der EU-Kommission im Rahmen der im Juli 2019 veröffentlichten politischen Leitlinien von Kommissions-Präsidentin Ursula von der Leyen. Daraufhin wurden im Dezember 2019 genauere Inhalte und Ziele des Pakts in einer Mitteilung zum europäischen Green Deal veröffentlicht. In dem nun vorliegenden europäischen Klimapakt wurden zudem die Ergebnisse einer öffentlichen Konsultation, die von März bis Juni 2020 lief und bei der über 3500 Antworten eingingen, mit einbezogen.

Beteiligung der Gesellschaft

Als Teil des Green Deals zielt der Klimapakt darauf ab, die europäischen BürgerInnen und Gemeinschaften in Maßnahmen für unser Klima und unsere Umwelt einzubinden. Da die herausfordernde Aufgabe „Übergang zu einer klimaneutralen Gesellschaft“ uns alle und unser aller Alltag betrifft, soll der Pakt eine Einladung sein, mitzumachen um gemeinsam eine bessere Zukunft zu erschaffen. Er soll Raum für alle bieten, um Informationen zu teilen, zu debattieren, im Hinblick auf die Klimakrise zu handeln und Teil einer stetig wachsenden europäischen Klimabewegung zu sein.

Der für den europäischen Green Deal zuständige Exekutiv-Vizepräsident Frans Timmermans erklärte: „Der europäische Klimapakt wird alle vereinen, die etwas für unseren Planeten tun möchten. Mit dem Pakt wollen wir allen Menschen in Europa die Möglichkeit geben, auf ihrer jeweiligen Ebene aktiv zu werden und zu handeln, sich am grünen Wandel zu beteiligen und sich gegenseitig zu inspirieren. Wenn es darum geht, den Klimawandel zu bekämpfen, kann jeder dazu beitragen und etwas ausrichten.”

Maßnahmen

Vorerst soll der Pakt Maßnahmen Vorrang einräumen, die sich auf insgesamt vier Bereiche konzentrieren.  Diese thematisieren nicht nur Klima und Umwelt, sondern sollen auch für die Gesundheit und das Wohlergehen der europäischen BürgerInnen unmittelbare Vorteile bieten:

  • Initiativen für Grünflächen ➤ z.B. Baumpflanzungen, Naturverjüngung und Begrünung städtischer Flächen
  • grüne Mobilität ➤ z.B. Unterstützung der Städte und Gemeinden mit Expertenwissen, Sensibilisierungsmaßnahmen und ggf. gezielte finanzielle Unterstützung von Plänen für nachhaltige städtische Mobilität
  • energieeffiziente Gebäude ➤ z.B. durch die Förderung von Beratungsdiensten, Erleichterung einer intelligenten Finanzierung und Unterstützung lokaler Behörden
  • grüne Kompetenzen 

Suche nach BotschafternInnen

Die Kommission ist zudem auf der Suche nach Menschen und Organisationen, die Botschafterinnen und Botschafter des Pakts werden möchten. Jeder ist eingeladen sich zu bewerben. Aufgabe der Klimapakt-BotschafterInnen wird es sein, bei Klimaschutzmaßnahmen mit gutem Beispiel voranzugehen, zu informieren, zu inspirieren und den Klimaschutz in ihren Gemeinden und Netzwerken zu unterstützen.

Schreibe einen Kommentar