Wir bringen Ihnen Europa näher!

Deutschlandweit gibt es seit 2005 nahezu flächendeckend EUROPE DIRECT Informationszentren (EDICs). In der Periode 2018-2020 sind es 46 EDICs. Sie stellen eine wichtige Schnittstelle zwischen den Bürgerinnen und Bürgern und der EU auf der lokalen Ebene dar.

Die Informationszentren arbeiten mit anderen lokalen, nationalen und EU-weiten Informationsstellen und -netzwerken zusammen. Sie stellen – beispielsweise für Schulen und andere Bildungseinrichtungen – Informationsmaterial zur Verfügung und beraten über unterschiedliche Fragestellungen zur EU, z.B. über Förderprogramme, Austauschprogramme oder aktuelle europapolitische Fragen mit kommunalem bzw. regionalem Bezug.

In der Zeit vom 1.1.2018 bis zum 31.12.2020 wird es in Sachsen-Anhalt zwei EUROPE DIRECT Informationszentren geben.

Nebem den EUROPE DIRECT Informationszentrum Sachsen-Anhalt / Magdeburg, das bei der Landeszentrale für politische Bildung Sachsen-Anhalt angesiedelt ist, wird GOEUROPE!/DRK ein weiteres EUROPE DIRECT Informationszentrum Sachsen-Anhalt in Halle betreiben.

 

Und zuletzt:

„UNSER EUROPA – MITGESTALTEN !”

Interaktiver Bürgerdialog zur Zukunft der EU am 14.08.2018 im Kurhaus in Bernburg

Das EDIC Magdeburg nahm sich der Bedenken und Anregungen der Bürgerinnen und Bürger an und veranstaltete aus diesem Grund am 14.08.2018 einen von der Europäischen Kommission geförderten Bürgerdialog im Kurhaus Bernburg.

Wesentliche Themen dabei waren insbesondere die EU-Asyl- und Flüchtlingspolitik, sozialer Ausgleich und Solidarität zwischen Nord und Südeuropa (Transferunion) und die Bankenunion. Zu diesen Themenkomplexen waren Prof. Dr. Ansgar Belke (Universität Duisburg-Essen), Thomas Thomma (Europäische Kommission), Dr. Raphael Bossong (Stiftung Wissenschaft und Politik), Christopher Lucht (Agentur Perspektive Europa und Deutsche Universität für Weiterbildung), sowie der Arne Lietz, MdEP (SPD) geladen und standen den BürgerInnen Rede und Antwort.

Eine wichtige Rolle spielte bei er Veranstaltung das interaktive Medium „SLIDO.“ Die BürgerInnen nahmen hiermit an Live-Umfragen teil und konnten während der gesamten Veranstaltung direkt Fragen einreichen.

Wir bedanken uns bei den BesucherInnen für die engagierte Teilnahme und ihre zahlreichen auch kritischen Nachfragen!